Die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) ist ein Teil der deutschen Sozialversicherung. Wir sind ein gesetzlicher Unfallversicherungsträger und zuständig für bundesweit rd. 33.000 Mitgliedsunternehmen, bei denen ca. 1,7 Millionen Menschen arbeiten. Wir beraten und betreuen unsere Mitgliedsunternehmen in allen Fragen rund um den Arbeits- und Gesundheitsschutz. Im Falle eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit helfen wir den Versicherten mit einer umfassenden Heilbehandlung und Rehabilitation und tragen damit zur bestmöglichen Wiedereingliederung in das Erwerbsleben und in das Leben in der Gemeinschaft bei.

Für das Kompetenz-Center Technische Sicherheit, Referat Maschinen- und Produktsicherheit der Prävention am Standort Hohenpeißenberg suchen wir ab 1. Juni 2020

eine Referentin / einen Referenten (m/w/d)

(als Elternzeitvertretung – befristet bis 30. Juni 2021)


Zu dem Aufgabengebiet gehören insbesondere

  • die Prüfung und Zertifizierung von PSA (Persönliche Schutzausrüstung),
  • die Entwicklung entsprechender Prüfverfahren und -grundsätze (einschließlich Qualitätsmanagement),
  • die Beratung und Anleitung zur Anwendung von Normen, Richtlinien und zu nationalen und internationalen Anforderungen sowie die Erstellung von Fachgutachten, Handlungs- und Entscheidungshilfen für Mitgliedsunternehmen und Aufsichtspersonen in Bezug auf PSA, insbesondere zum Thema Atemschutztechnik,
  • die Planung, Koordination und Durchführung von Fachvorträgen, Schulungen und Seminaren,
  • die Beratung von Mitgliedsunternehmen zu allen Bereichen der Atemschutztechnik,
  • die Vertretung der BG RCI in der DGUV und der DGUV Test in nationalen und internationalen Gremien sowie die Mitarbeit in Arbeitskreisen zur technischen Normung und Rechtsfortentwicklung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, wenn Sie

  • ein Studium in einer der Fachrichtungen Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Elektrotechnik, Sicherheitstechnik oder ein vergleichbares ingenieurtechnisches Studium erfolgreich abgeschlossen haben (Abschluss Master, Diplom),
  • und über eine mindestens dreijährige einschlägige Berufserfahrung in den Bereichen Forschung, Entwicklung, Konstruktion, Planung, Instandhaltung, vorzugsweise im Bereich Atemschutztechnik bzw. PSA, verfügen.*

Wir erwarten von Ihnen

  • eine hohe Methoden- und Sozialkompetenz verbunden mit Kooperations- sowie Kommunikationsfähigkeit und ausgeprägte organisatorische Fähigkeiten,
  • ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit sowie Einsatz- und Leistungsbereitschaft,
  • fachliche, methodische und didaktische Kompetenzen im Bereich der Erwachsenenbildung sowie Fähigkeiten in Präsentations-, Moderations- und Coachingtechniken,
  • Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift,
  • die Bereitschaft und Befähigung zu mehrtägigen deutschlandweiten und gelegentlichen Auslandsdienstreisen,
  • eine gültige Fahrerlaubnis wird vorausgesetzt (Führerschein der Klasse 3 bzw. B).

Wir bieten Ihnen

  • ein Beschäftigungsverhältnis in einer modernen und dienstleistungsorientierten Verwaltung,
  • eine sehr anspruchs- und verantwortungsvolle sowie abwechslungsreiche Aufgabe in einem attraktiven und vielfältigen Arbeitsumfeld,
  • eine begleitende gründliche Einarbeitung,
  • interdisziplinäres und vernetztes Arbeiten innerhalb und außerhalb der BG RCI,
  • eine angemessene Vergütung nach Entgeltgruppe 14 des Tarifvertrags der Berufsgenossenschaften (BG-AT vglb. TVöD),
  • die guten Rahmenbedingungen des öffentlichen Dienstes verbunden mit vielfältigen Möglichkeiten, Familie, Pflege und Beruf in Einklang zu bringen (z. B. flexible Arbeitszeiten, Möglichkeit der Telearbeit bei Vorliegen der Bedingungen),
  • die Bereitstellung eines Dienstfahrzeugs.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann nutzen Sie Ihre Chance! Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.

Die Tätigkeiten können auch in Teilzeit ausgeführt werden.

Die BG RCI fördert die Chancengleichheit von Frauen und Männern und strebt in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an. Deshalb begrüßen wir ausdrücklich die Bewerbungen von Frauen.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen oder Menschen mit Behinderung, die ihnen gleichgestellt sind, sind bei gleicher Eignung besonders erwünscht.

* Diese Ausschreibung richtet sich auch an interessierte Beschäftigte, welche bei Vorliegen des sonstigen Anforderungsprofils die geforderte praktische Erfahrung im Bereich Prüfung und Zertifizierung nicht in vollem Umfang nachweisen können. Bis zur Erfüllung auch dieser Voraussetzungen sind die Merkmale zur Eingruppierung in Entgeltgruppe 13 erfüllt.

Wenn Sie noch Fragen haben, sind wir gerne für Sie da.
Ihr Ansprechpartner: Herr René Ulbrich, Leiter des Referat Maschinen- und Produktsicherheit, Telefon 06221 5108-29512.

Die Bewerbungsfrist endet am 30.04.2020.

       

Footer
zurück zur Übersicht Online-Bewerbung